Bodegas Habla

Bodegas Habla wurde im Jahr 2001 geboren. Es war nicht leicht, in der Extremadura das Terroir für den Wein zu finden, von dem man von Anfang an geträumt hat. Insgesamt 200 Hektar umfasst das Areal der Kellerei und die Reben stehen zumeist auf nährstoffarmen Schieferböden. Auch die Wahl der richtigen Rebsorten wurde nicht dem Zufall überlassen, sondern erfolgte nach eingehender Analyse. Denn nur so lassen sich einzigartige Weine produzieren.

José Civantos und Juan Tirado, die Eigentümer des Weinguts, haben sich dazu entschlossen, für die Weinproduktion die neusten Techniken einzusetzen und haben dafür viel Geld in modernste erhältliche Technologien investiert. Dabei profitieren sie zudem davon, bei der Weinherstellung einige der grössten Experten an ihrer Seite zu wissen. Die Weine sind einzigartig, werden sie doch jedes Jahr unterschiedlich behandelt und unter demselben Markennamen Habla. Das Etikett zeigt dabei jedes Jahr dasselbe originelle Design, das einzige das ändert ist die Nummer, die den Wein bezeichnet: Habla Nº 1, Habla Nº 2 und Habla Nº 3 für den ersten Jahrgang (2005), Habla Nº 4 und Habla Nº 5 für den zweiten (2006). Der Grund dafür ist, dass jedes Jahr „die Natur selbst ein einzigartiges Meisterwerk kreiert; in derselben Weise wie jedem Habla seine eigene Nummer verliehen wird“.

In dem großen professionellen Team hat der noch junge, aus Madrid stammende und in Montpellier ausgebildete Önologe Gonzalo Iturriaga die Verantwortung für die Weinherstellung übernommen.
 
Die Habla-Philosophie stützt sich auf zwei sichere Pfeiler: Qualität ohne Kompromisse und Originalität.