La Vinya del Vuit

Das Projekt La Vinya del Vuit wurde 2001 gegründet, als die acht Freunde Sara Pérez, René Barbier jun., Nuria Pérez, Ester Nin, Montse Mateus, Iban Foix, Julian Baste und Philippe Thevenon 4,5 ha. mit 60 Jahre alten Garnacha (30%) und Carinena (70%) Reben erwarben und die alten Anlagen restaurierten.

Eine ca. 1 ha große Parzelle liegt nahe Vilella Baixa, die größere Parzelle liegt bei Gratallops, auf der dem Mogador abgewandten Seite an einem steilen, in Südostrichtung ausgerichteten Hang mit herrlichem Blick in Richtung Bellmunt, El Masroig und El Molar. Durch Baumpflanzungen grenzt man sich von den Nachbarn ab und arbeitet mit biologisch – ökologischer Orientierung. Anstelle von Maschinen und Traktoren wird hier ein Muli eingesetzt.

Das Projekt ist ein Projekt der Freundschaft und für die Cariñena. Der daraus in kleiner Menge resultieren- de Projektwein „Ocho“ (Vuit) soll der Ausdruck bestmöglicher Winzerkunst in Verbindung mit einem Wein sein, der pure Lebensfreude widerspiegelt. Wie ernst die pure Lebensfreude der hier versammelten jungen Wilden genommen wird, kann man in den wechselnden Künstleretiketten sehen.

Jeder der beteiligten acht Freunde erhält 12 Flaschen vom Jahresertrag der rund 2.000 Flaschen, der Rest wird kostendeckend, überwiegend per Subskription, verkauft.