DO VALENCIA

Der Weinbau in der Region Valencia ist von alten Anbaugebieten im Hinterland der Stadt Valencia, Spaniens drittgrößter Stadt, geprägt. Valencia zählte schon früh zu den Zentren des spanischen Weinanbaus und war wichtiger Umschlagplatz für die im gesamten spanischen Raum produzierten Weine.

Aufgrund der Exporttätigkeit über den Hafen von Valencia, ist die Produktion stärker auf die internationalen Märkte ausgerichtet. Über 50% der DO Weine werden noch als Fassware vermarktet.

FACTS

DO seit: 02/1957

Autonome Region: Valencia

Fläche: 18.000 ha

Winzer: 12.000

Kellereien: 87

Produktion: ca. 520.000 hl

 

Klima:

Mediterran mit häufigen Unwettern und Wolkenbrüchen im Sommer und Herbst. Kontinentale Einflüsse vor allem in den höheren Lagen des Alto Túria.
Durchschnittstemperatur: 15°C mit Spitzentemperaturen von bis zu 40°C im Sommer und Frösten bis -10°C im Alto Túria.
Niederschläge: 450 mm/m²
Sonnenscheinstunden:  2.160
Höhe: 350–700 m

 

Böden:

Kalkhaltige, braune Böden, die über wenig organische Materie verfügen und deshalb gut durchlässig für Nährstoffe sind.
 

Rebsorten:

Weiß

Merseguera, Malvasía, Pedro Ximénez, Moscatel de Alejandría, Gewürztraminer, Pedralba, Planta Nova, Sauvignon Blanc,Tortosí, Verdejo, Verdil

Rot

Bobal, Monastrell, Garnacha Tintorera, Garnacha Tinta, Cabernet Sauvignon, Pinot Noir, Merlot, Bonicaire, Graciano, Monastrell, Mando, Petit Verdot, Syrah, Tempranillo


Besonderheit:

Vier definierte Untergebiete – Alto Túria, Valentino, Moscatel de Valencia, Clariano