DO UCLES

Das Weinbaugebiet DO Uclés besteht seit April 2005 und ist damit eines der jüngsten klassifizierten Anbaugebiete Spaniens.
Namensgebend ist das Dorf Uclés in der Provinz Cuenca. Die Definition dieses Gebietes geht auf die Initiative von acht Weingütern zurück, die das Potential der Region zur Erzeugung von Weinen unter einem eigenen Namen vermarkten wollten.

FACTS

DO seit: April 2005

Autonome Region: Castilla-La Mancha

Fläche: 1.500 ha

Kellereien: 8

Produktion: ca. 8.000 hl

 

Klima:

Es herrscht semiarides, kontinentales Klima mit sehr heißen Sommern und sehr kalten Wintern. Während des gesamten Sommers herrscht Trockenzeit.
Niederschlagsmenge: ca. 500 mm/Jahr

 

Böden:

Die geologischen Bedingungen unterscheiden sich innerhalb der Region sehr stark. Für den Weinanbau werden aber meist Böden mit tiefer sandiger bzw. auch lehmiger Struktur verwendet. In einigen Flusstälern wird auch Boden mit Schwemmlandlehm genutzt.
 

Rebsorten:

Weiß

Chardonnay, Macabeo (Viura), Moscatel de Grano Menudo, Sauvignon Blanc und Verdejo

Rot

Cencibel (Tempranillo), Garnacha, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah